Heimatprojekt - In der Heimat leben - K-L-W

Bild

Das Büro in der Gemeindebibliothek, Pfarrstraße 1, 91356 Kirchehrenbach ist zu folgenden Zeiten geöffnet:

Dienstag 9:30 Uhr bis 11:30 Uhr

Donnerstag: 14:00 Uhr bis 16:00 Uhr

und nach Vereinbarung.

 

Mobil: 0174/6019484

E-Mail: anneliese.iser@caritas-bamberg-forchheim.de

Link Caritas-Verband: https://caritas-bamberg-forchheim.de/quartiersarbeit/quartiersarbeit---kirchehrenbach

Weitere Informationen über die Ergebnisse aus den Zoom-Konferenzen sowie Angebote des Caritas-Verbandes finden Sie unter Downloads.

Weitere Informationen zu den aktuellen Projekten finden Sie auf der Homepage des Heimatprojektes. Bei Fragen kann mit Frau Iser gerne Kontakt aufgenommen werden.


https://heimatprojekt-vg-kirchehrenbach.de 
 

Menschen aus der Ukraine
Mittlerweile sind in der VG mehrere Flüchtlingsfamilien angekommen - meistens sind es Frauen mit ihren Kindern, die in Privatunterkünften untergekommen sind.

Der Landkreis Forchheim hat die Erstverantwortung bei der Koordination der Hilfemaßnahmen. Dennoch ist die persönliche Begleitung und Zuwendung unverzichtbar. Gemeinsam mit den Wohlfahrtsverbänden, Initiativen und Gruppierungen engagieren sich vor Ort sehr viele Einzelpersonen, um die großen Herausforderungen zu stemmen.

Derzeit entsteht eine Eltern-Kind-Gruppe in Weilersbach, die sich künftig regelmäßig trifft.
Zugezogene ukrainische Familien bzw. die Gastgeber können sich gerne im Heimatbüro melden, wenn Sie den Kontakt zu anderen geflüchteten Menschen suchen oder allgemeine Informationen zu dem Registrierungsverfahren usw. haben.

Da dem Erwerb der deutschen Sprache eine Schlüsselrolle bei der Integration zukommt, werden auch Interessierte gesucht, die bei der Sprachvermittlung usw. helfen können und wollen oder den neu angekommenen Familien ihre Unterstützung anbieten wollen (z. B. als Willkommenskraft).
 

Wichtige Infos gibt es unter folgendem Link:
https://www.lra-fo.de/site/2_aufgabenbereiche/Jugend_Familie_Senioren_Soziales/Sozialamt/asyl/ukraine.php

 

Essensangebot für Senioren ab 70 Jahren sowie für unterstützungsbedürftige Personen im VG-Bereich
siehe Downloads
 

Begegnungszentrum für die Verwaltungsgemeinschaft Kirchehrenbach
Die drei Mitgliedsgemeinden der VG Kirchehrenbach haben sich dafür ausgesprochen, dass in unmittelbarer Nachbarschaft zur Kita Kirchehrenbach und günstig am Bahnhof gelegen, das ehemalige Gelände der Fa. Schnitzerlein als Begegnungsstätte ertüchtigt werden soll. Nach Genehmigung der Nutzungsänderung des Gebäudes, wird der Caritasverband für die Stadt Bamberg und den Landkreis Forchheim e. V. - befristet auf drei Jahre -die Trägerschaft für die Begegnungsstätte übernehmen. Die Eröffnung ist Anfang 2022 geplant.

Das Begegnungszentrum steht für alle Bürgerinnen und Bürger der Verwaltungsgemeinschaft Kirchehrenbach und darüber hinaus als Ort der Begegnung der Generationen und Aktion zur Verfügung. Hier sollen das soziale und kulturelle Engagement, die Gemeinschaft und der gegenseitige Austausch gefördert werden. Deshalb soll es auch entsprechend gestaltet und ausgestattet werden und sich die Menschen willkommen fühlen.

Die Zeit bis zur Eröffnung der Begegnungsstätte soll natürlich genutzt werden. Neben den baulichen Arbeiten sind auch die Möglichkeiten der Nutzung zu planen – und hier gibt es viel Gestaltungsfreiraum.

Neben zwanglosen Treffen und gemütlichem Beisammensein können sich Interessensgruppen treffen, um z. B. gemeinsam etwas für die Gesundheit zu tun oder sich auszutauschen. Ebenso sind Angebote zur Entlastung von pflegenden Angehörigen, Schulungs- und Beratungsmöglichkeiten und ein gemeinsamer Mittagstisch denkbar.

Die Räumlichkeiten könnten anderen Gruppen wie Vereinen usw. zur Verfügung gestellt werden usw.

Ich lade alle interessierten Bürger ein dabei zu sein und sowohl bezüglich der Angebote als auch der Ausstattung und Gestaltung dabei zu sein.

Gesucht werden Menschen jeden Alters, die gerne ihre Erfahrungen und Fähigkeiten weitergeben möchten. Das kann die Mithilfe bei gemütlichen Kaffeerunden oder beim gemeinsamen Kochen sein. Auch als Helfer in Bewegungs-, Spiel-, Kultur- und Betreuungsgruppen kann man sich engagieren. Wer sich im Umgang mit dem Handy und Computer auskennt, kann dieses Wissen weitergeben – oder möchten Sie gerne alleinstehende Personen zu Hause unterstützen? Ehrenamtliche haben selbstverständlich einen Ansprechpartner und werde wertschätzend begleitet. Auch Schulungen sind möglich.

Vielleicht gibt es ja Ideen, die bisher noch gar nicht in Erwägung gezogen wurden?
Gerne können sich auch Gruppen, Vereine oder z. B. eine Schule oder Klasse melden.

Wir alle können früher oder später in die Situation kommen, dass wir Unterstützung brauchen und sind froh, wenn diese auch angeboten wird. Deshalb wäre es schön, wenn sich der Kreis der herzlichen und fürsorgenden Gemeinschaft vergrößert.

Ich freue mich auf Sie! Rufen Sie einfach an oder schreiben Sie mir eine Mail.

Herzlichst

Anneliese Iser


Downloads