Zum Inhalt (ALT-C)
Zur Navigation (ALT-N)
Zur Startseite (ALT-S)

Verwaltungsgemeinschaft Kirchehrenbach  |  E-Mail: info@kirchehrenbach.de  |  Online: http://s754226915.online.de

Regelungen bei der Durchführung von Bestattungen

 

Regelungen bei der Durchführung von Bestattungen

auf Grund der Zehnten Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung

 

Das Bayerische Staatsministerium für Gesundheit und Pflege hat zur Durchführung von Bestattungen auf Grund der Zehnten Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung vom 08. Dezember 2020 anlässlich der Corona-Pandemie folgende Hinweise zur Durchführung von Beerdigungen gegeben:

 

Beerdigungen dürfen im engsten Familienkreis durchgeführt werden.

Die Trauergesellschaft darf nur aus Familienmitgliedern des engsten Familienkreises bestehen. Der engste Familienkreis umfasst jedenfalls Verwandte und Verschwägerte des Verstorbenen im ersten und zweiten Grad sowie den Ehegatten/Lebenspartner beziehungsweise nichtehelichen Lebensgefährten des Verstorbenen. Insgesamt dürfte dieser Kreis im Regelfall nicht mehr als 25 Trauergäste umfassen.

Eine Teilnahme von Dritten, insbesondere von Freunden, Bekannten und Kollegen ist nicht gestattet.

 

Aus infektionsschutzrechtlichen Gründen ist bei der Durchführung von Beerdigungen im engsten Familienkreis ferner folgendes zu beachten:


Teilnehmerkreis

 

-        Die Trauergesellschaft umfasst nur den engsten Familienkreis (wie oben beschrieben).

-        Die Teilnehmerzahl des engsten Familienkreises beträgt im Regelfall nicht mehr als 25 Trauergäste.

 

Weitere Vorgaben zur Vermeidung von Infektionen

-        Zwischen Personen, die nicht demselben Hausstand angehören, ist ein Mindestabstand von 1,5 m zu wahren.

-        Die Teilnahme von Personen mit Krankheitssymptomen ist nicht zulässig.

-        Die Aushänge an den Friedhöfen sind zu beachten.

-        Auf dem Weg zum Grab, am Grab und für die Dauer der gesamten Beisetzung gilt Maskenpflicht.

-        Gemeindegesang ist untersagt.

-        Anschließende Zusammenkünfte der Trauergäste sind untersagt.

-        Trauerfeiern in geschlossenen Räumen sind unzulässig.

-        Mikrofone sind lediglich von einer Person zu benutzen und anschließend zu desinfizieren.

-        Erdwurf und Weihwassergaben am offenen Grab sowie am aufgebahrten Sarg sind nicht zulässig und sind ausschließlich Geistlichen vorbehalten.

-        Eine Bekanntmachung des Bestattungstermins in der Presse oder in sonstiger Weise hat zu unterbleiben.

 

Bitte beachten Sie, dass die Friedhofsverwaltung in der VG Kirchehrenbach vorrangig digital oder telefonisch zur Verfügung steht. Persönliche Vorsprachen sollen nur noch im Bedarfsfall z. B. für die Auswahl und Vergabe von neuen Gräbern erfolgen. Telefonische Anmeldung und Terminvereinbarung sind hierfür erforderlich (09191 7989-20).

 

Alle einschränkenden Maßnahmen sind uns vom Freistaat Bayern zwingend vorgegeben.

Wir dürfen daher leider keine Ausnahmen machen.

Für Rückfragen und Ausnahmeanträge bitten wir daher um direkte Kontaktaufnahme mit den zuständigen staatlichen Stellen (z.B. Landratsamt Forchheim per e-mail corona-vollzug@lra-fo.de oder Bayerisches Staatsministerium für Gesundheit und Pflege , Tel. 0911 215420)

 

Friedhofsverwaltung

Verwaltungsgemeinschaft Kirchehrenbach

drucken nach oben